Tauferinnerung

Die Tauferinnerung wird in einem Familiengottesdienst mit Taufen alle 2 Jahre gefeiert. Mittelpunkt ist die Segnung der Kinder und die Kinderbibel, die alle Kinder vom Gemeindeverein geschenkt bekommen.

Der nächste Tauferinnerungsgottesdienst findet im
Frühsommer 2017 statt.

Tauferinnerungsgottesdienst am 14. Juni 2015

Tauferinnerung 2015

Gott ruft uns beim Namen

Beim diesjährigen Tauferinnerungsgottesdienst stand das Thema Namen im Mittelpunkt. Was bedeutet eigentlich mein Name? Hat Gott auch einen Namen?
Nach der Begrüßung durch den frechen Raben Abraxas wurde die biblische Erzählung der Kindersegnung auf ganz besondere Weise, nämlich als Sprechmotette, erzählt. Da konnten alle mitmachen, die Eltern und die Kinder. Bei der Ansprache ging es natürlich auch um die Taufe und die Namen. Gott ruft uns ins Leben und bei der Taufe ruft er uns beim Namen. Der Name macht uns unverwechselbar. So, wie wir sind, sind wir einmalig, von Gott gewollt und geliebt.
Alle Kinder, die ihren Namen auf eine kleine Papierblume gemalt hatten, konnten dann gespannt beobachten, wie sich die Blume im Wasser langsam öffnete.
Zur Tauferinnerung gab es schließlich, wie jedes Mal, eine Segnung mit dem Taufwasser und eine Kinderbibel als Geschenk vom Gemeindeverein.

Tauferinnerungsgottesdienst am 16. Juni 2013

Tauferinnerung 2013

„Du bist ein genialer Gedanke Gottes“

Tauferinnerungsgottesdienst in der Johannes-Calvin-Kirche
Regelmäßig lädt die Johannes-Calvin-Gemeinde zu einem Tauferinnerungsgottesdienst ein. Normalerweise ist man bei der Taufe ja noch sehr klein, ein Baby oder nur wenige Jahre alt. Das verblasst die Erinnerung daran sehr schnell. Um den Kindern den so wichtigen Tag ihrer Taufe noch einmal in einem festlichen Gottesdienst in Erinnerung zu bringen, gibt es den Tauferinnerungsgottesdienst, zu dem alle Kinder ab Grundschulalter bis etwa zur zweiten Klasse von der Gemeinde eingeladen werden.

Tauferinnerung 2013

Und so war auch dieses Mal die Kirche „fast so voll wie an Weihnachten“, freute sich Pfarrer Michael Jäck. Zuvor hatte er als Rabe Abraxas die Kinder, ihre Eltern, Paten und Familien begrüßt. Zusätzlich gab es an diesem Tag auch noch drei Taufen. Hanna, Marlene und Aron wurden im Familiengottesdienst feierlich in die Gemeinde aufgenommen. Wie immer war der Gottesdienst zu diesem Anlass sehr kindgerecht gestaltet und wurde auch von Kindern mitgestaltet. Nämlich vom Kinderchor und der Kinderflötengruppe, beides unter der Leitung von Claudia Schwabe.

Tauferinnerung 2013

Abraxas begrüßt die Kinder zum Gottesdienst

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand die Geschichte von Jona und dem Wal. Dazu war an der Tür zur Sakristei ein großer Walmund aufgemalt, durch den die Kinder später sogar, wenn sie sich trauten, hindurch gehen durften. Mit der Geschichte von Jona und dem Wal, die auch noch akustisch untermalt wurde, zeigte Michael Jäck auf, dass Gott uns nie verlässt und immer wieder auf den rechten Weg zurück bringt. Im Anschluss an die Taufen wurden dann auch die älteren Kinder noch einmal gesegnet. Sie durften ihre mitgebrachten oder selbst gestalteten Taufkerzen an der Osterkerze entzünden, außerdem bekam jedes Kind eine Kinderbibel geschenkt mit einem von den Eltern eigens für sie gestalteten Einlegeblatt. Auch alle anderen anwesenden Kinder durften sich, sofern sie das wollten, segnen lassen. Nach dem Gottesdienst stellten sich dann alle vor der Kirche zum gemeinsamen Erinnerungsfoto an diesen für sie so bedeutsamen Tag. /m.s.

Tauferinnerungsgottesdienst am 3. Juli 2011

Tauferinnerung 2011

Wie im letzten Jahr feierte die Johannes-Calvin-Gemeinde wieder die Tauferinnerung. Eingeladen waren alle getauften Kinder von der Vorschule bis zur 2. Klasse. Gemeinsam mit dem Kigo-Team gestaltete Pfr. Michael Jäck einen Familiengottesdienst mit Tauferinnerung. Eingeladen waren also nicht nur die Tauferinnerungskinder mit ihren Familien.
Das Besondere in diesem Jahr war ein kleines Tauferinnerungsfest, das sich als Brunch an den Gottesdienst anschloss, zu dem alle noch eingeladen waren.

Tauferinnerung 2011

Tauferinnerungsgottesdienst am 13. Juni 2010

Kinder sagen ja zu ihrer Taufe

Zu einem Familiengottesdienst zur Tauferinnerung hatte die Johannes-Calvin-Gemeinde eingeladen. Bei der Taufe sind die Kinder meist im Babyalter und haben dadurch später auch keine Erinnerung an diesen für sie doch so wichtigen Tag. Aus diesem Grund hatte nun die Kirchengemeinde alle Kinder, angefangen vom Grundschulalter bis etwa zur 2. Klasse zu einem Tauferinnerungsgottesdienst eingeladen.

Nahezu 20 Mädchen und Jungen waren zusammen mit ihren Eltern und Paten dieser Einladung gefolgt und lauschten nun, teilweise festlich gekleidet, den Worten von Pfarrer Michael Jäck. Der wiederum gestaltete den Gottesdienst sehr kindgerecht, bei einem Elternabend hatte er ihn bereits mit den Eltern besprochen. Zusammen mit einigen Eltern erzählte Pfarrer Jäck die Geschichte des blinden Bartimäus, der allein durch seinen Glauben an Gott geheilt wurde. Übrigens eine der beliebtesten Kinderbibelgeschichten. Zudem fanden im Gottesdienst noch drei Taufen statt. Aller guten Dinge sind drei, denn es gab bei den drei Täuflingen genau drei Übereinstimmungen. Zum einen hatten sie alle Geschwister, die zur Tauferinnerung gekommen waren, sie sind alle drei an einem Dienstag geboren und zudem fast zur gleichen Uhrzeit.

Im Anschluss an die Taufen wurden dann die älteren Kinder noch einmal gesegnet. Sie durften ihre mitgebrachten oder selbst gestalteten Taufkerzen an der Osterkerze entzünden, außerdem bekam jedes Kind eine Kinderbibel geschenkt mit einem von den Eltern gestalteten Einlegeblatt und einen Flyer mit dem umfangreichen Angebot, das die Kirchengemeinde für die Kinder bietet.

Geplant ist 2011 wieder einen solchen Gottesdienst zur Tauferinnerung durchzuführen, die Kinder beziehungsweise Eltern werden dazu von der Kirchengemeinde angeschrieben.
Marion Schatz

Fragen und Antworten zur Tauferinnerung

Warum Tauferinnerung?
Die meisten Kinder können sich an ihre Taufe nicht mehr erinnern. Das Tauferinnerungsfest rückt die Taufe in den Mittelpunkt. Gemeinsam wird über die Bedeutung der Taufe nachgedacht. Und es wird die eigene Taufe gefeiert.

Was passiert beim Tauferinnerungsgottesdienst?
Der Tauferinnerungsgottesdienst ist ein Familiengottesdienst. Im Zentrum steht die Tauferinnerung verbunden mit der persönlichen Segnung jedes einzelnen Kindes. Damit kommt zum Ausdruck: Gott ruft jede/n einzelne/n in seine Gemeinschaft.

Dazu bekommen alle Kinder eine Kinderbibel geschenkt und werden zum Kindergottesdienst und allen anderen Gemeindeaktivitäten für Kinder und Familien eingeladen.

Schließlich wird die Taufkerze entzündet.

Natürlich werden in diesem Gottesdienst auch Kinder getauft.

Für wen ist die Tauferinnerung gedacht?
Angesprochen sind alle getauften Kinder der Vorschule im Alter von etwa 5 Jahren und die Kinder der 1. und 2. Klasse.

Dürfen die Geschwister auch mit dazu?

Geschwisterkinder können auch gerne mit dazu kommen, auch wenn sie schon älter sind. Die jüngeren Geschwister müssen noch warten, bis sie im Vorschulalter sind.

Müssen die Kinder angemeldet werden?
Alle Kinder in diesem Alter werden von der Kirchengemeinde angeschrieben. Mit einer Rückantwort werden sie dann im Pfarramt angemeldet.

Was, wenn Kinder nicht angeschrieben wurden?
Fall ein Kind aus irgendeinem Grund nicht angeschieben wurde, ist es natürlich trotzdem herzlich zum Gottesdienst eingeladen. Wir bitten dann, mit dem Pfarramt Kontakt aufzunehmen.

Gibt es einen Vorbereitungstermin?
Die Eltern und Paten werden zu einem Vorbereitungsabend eingeladen, bei dem es einige Infos zum Gottesdienst gibt und bei dem ein Innenblatt für die Kinderbibel mit einem Foto des Kindes und dem Taufspruch gestaltet wird.

Wann findet der Gottesdienst statt?
Der Tauferinnerungsgottesdienst findet im Juni oder Juli statt. Den genauen Termin erfahren Sie im Gottesdienstplan.

Was, wenn die Kinder an dem Sonntag nicht können?
Alle Kinder, die verreist sind oder sonst keine Zeit haben, können zum nächsten Tauferinnerungsgottesdienst wieder angeschrieben werden. Bitte geben Sie das im Pfarramt mit der Rückmeldung an.

Was muss ich zum Gottesdienst mitbringen?
Alle Kinder, die zur Tauferinnerung kommen, bringen ihre Taufkerze mit. Wer keine mehr hat, kann eine von der Kirchengemeinde bekommen.

 

 
top