Ausstellung zum Jubiläum

125 Jahre Kantorei der Johannes Calvin Kirche

125 Jahre Kantorei der Johannes Calvin Kirche

Die Kantorei der Johannes-Calvin-Kirche kann in diesem Jahr bekanntlich ihr 125-jähriges Bestehen feiern. Ein großes Festkonzert hat die Feierlichkeiten eingeläutet die dann am 15. Juli mit einem Festgottesdienst und einem musikalischen Nachmittag für die Bevölkerung mit vielen Überraschungen einen weiteren Höhepunkt erleben.
Noch bis zum Beginn der Sommerferien ist auch die Ausstellung im Vorraum der Kirche zu sehen, welche Janina und Fritz Heil zusammengestellt haben.



Ausstellung

Viele Wochen haben sie in die umfangreiche Vorbereitung investiert, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Da mussten Fotos noch einmal aufbereitet oder bearbeitet sowie Texte zusammengestellt werden, denn die Ausstellung baut auf die Vorgängerin zum 100-jährigen Jubiläum auf.

  „In der Woche vor der Eröffnung waren wir fast jeden Tag zum Aufbau hier“, berichten die Beiden. Während auf der rechten Seite eher die Historie bis zum 100-jährigen Jubiläum dargestellt ist, sind auf der linken Seite die letzten 25 Jahre in Form von Fotos, Konzertplakaten und Zeitungsausschnitten dargestellt.

Gegründet wurde der „evangelische Kirchengesangverein“ bekanntlich von Peter Sponagel. Dessen Porträt ist daher auch an prominenter Stelle zu sehen. Dazu jede Menge alter Fotos oder auch Auszüge aus den Kirchen- und Kassenbüchern des Vereins, Partituren und vieles mehr.Und natürlich ein Foto vom Besuch des Großherzogspaares aus Anlass der Kirchenweihe im Jahre 1902.

Ausstellung

Nicht fehlen darf die Liste der Gründungsmitglieder mit ihren jeweiligen Spitznamen, die heute allerdings nicht mehr bekannt sein dürften.

Dem aufmerksamen Besucher fällt dabei unter anderem auf, dass es in den 125 Jahren nur insgesamt 10 Chorleiter gab.
Den breitesten Raum nimmt dabei die „Ära Schwabe“ ein. Während Ulrich Schwabe den evangelischen Kirchenchor, wie er damals noch hieß, bereits im Jahre 1963 übernahm führt ihn seine Ehefrau Claudia bis zum heutigen Tage auch in seinem Sine weiter und hat aus der Kantorei einen Chor geformt, der weit über die Grenzen Friedrichsfelds hinaus für seine musikalische Qualität bekannt ist.

Doch auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. So gibt es in der Ausstellung auch zahlreiche Fotos von Theateraufführungen, Faschingsveranstaltungen, Ausflügen undChorreisen, von der Kinder- und Jugendkantoreiund noch vieles mehr zu sehen.

Es lohnt sich also durchaus nach dem Kirchgang noch etwas Zeit für den Besuch der Ausstellung einzuplanen. Sie ist aber auch ab 11. Juni (nach den Pfingstferien) außerhalb der Gottesdienstzeiten Montag und Freitag von 09 bis 12 Uhr zu sehen. /m.s.

 

Facebook Twitter
Termine:


 
top