anders-Konzert 2013

„Neue Zeiten-Tour“ macht Station in Friedrichsfeld

anders

„Neue Zeiten-Tour“ macht Station in Friedrichsfeld
anders begeisterten in der Johannes-Calvin-Kirche
Auch in diesem Jahr hat die á-cappella-Band „anders“ auf ihrer Tour durch Deutschland und die Schweiz Station in der voll besetzten Johannes-Calvin-Kirche gemacht.

Das hat natürlich einen guten Grund, denn zum einen sind die fünf Jungs hier schon aufgetreten als sie in der Szene noch als Geheimtipp gehandelt wurden, mit Pfarrersohn Johannes Jäck haben sie zudem quasi einen „Nachbarn“ der Kirche in ihren Reihen und außerdem fanden die Proben für die neue CD „Neue Zeiten“ und die Tour in den Proberäumen im Friedrichsfelder Gewerbegebiet statt.

Und so freute sich nun der Vorsitzende der Kantorei, Bernd Binder, die fünf Jungs auf ihrer Tour zwischen Berlin, München, Regensburg und Lausanne auch in Friedrichsfeld begrüßen zu dürfen. Die Kantorei der Kirche hatte nicht nur die Organisation des Konzertes übernommen sondern kümmerte sich auch vor dem Konzert und in der Pause um die Bewirtung der Gäste. Und die waren, um es gleich vorweg zu nehmen, wieder restlos begeistert.

anders

Nach bestandenem Abitur im vergangenen Jahr hatten sich die fünf erst mal ein „anders-Jahr“ gegönnt und sich ganz ihrer Musik verschrieben. Das war bei diesem Konzert deutlich zu hören und auch zu sehen. Denn nicht nur die hervorragenden Stimmen, tollen Choreographien und witzigen Moderationen kamen beim Publikum bestens an sondern auch die ausgefeilte Ton- und Lichttechnik.

Vor allem letztere ließ den Altarraum der Kirche, passend zu den Songs, in einem ganz besonderen Licht erscheinen. Der künstliche Nebel tat ein Übriges, so dass das Konzert ein besonderes Erlebnis für alle Sinne war. Mit „Wir sind da“ begrüßten Johannes Berning, Moritz Nautscher, Utaemon Toyota und der neue Mann Markus Meyer die Gäste ehe dann Johannes Berning in seiner charmanten Art mit einem leichten Hang zur Selbstironie im Wechsel mit seinen Bandkollegen, die Moderation übernahm.

Zu hören bekamen die Gäste vor allem Stücke aus der neuen CD dazu aber auch den einen oder anderen bekannten Song aus dem früheren Programm. Erstmals präsentierte sich beim Konzert Markus Meyer, der nun Gabriel Fürst ersetzt, welcher sich intensiver um das Management der Band kümmert. „Markus ist unser neuestes Bandmitglied“, so Johannes Berning bei der Vorstellung, „wenngleich mit Mitte zwanzig auch unser Ältester.

anders

Mitte: Der neue Mann Markus Meyer

Wir sind hin und weg von Markus stimmlicher Bandbreite und sind uns sicher, wäre er nicht bei uns gelandet, würde er Karriere als Synchronsprecher machen.“ Diese Qualitäten durfte er dann auch gleich beim nächsten Song sowie beim Intro von Skyfall unter Beweis stellen.

Wie immer überzeugten die Jungs durch ihre markanten Stimmen, ihre Bühnenpräsenz und ihren umwerfenden Charme, der die Zuhörer sofort in seinen Bann zog. Ein Großteil der Songs stammt aus der eigenen Feder, sie scheuen sich aber auch nicht bekannte „Ohrwürmer“ wie etwa den Titelsong zum James-Bond-Thriller „Skyfall“ in ihrer ganz eigenen und unnachahmlichen Art zu interpretieren.

Klar, dass das Publikum am Ende des offiziellen Programms stürmisch eine Zugabe forderte welche mit „Wo führt es hin“ auch gerne gegeben wurde. Allerdings gab sich das Publikum damit noch lange nicht zufrieden und durfte sich die weitere Zusage sogar selbst aussuchen. Die Wahl fiel, wie hätte es auch anders sein können, auf „Skyfall“, wofür es dann noch einmal lang anhaltenden stehenden Applaus des restlos begeisterten Publikums gab. /m.s.

 

Facebook Twitter
Termine:


 
top