Start Gottesdienste Presseberichte Rennbahngottesdienst 2015  · 

Rennbahngottesdienst 2015

Gottesdienst mit Taufen auf der Waldrennbahn

Rennbahngottesdienst

Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich auch in diesem Jahr wieder viele Gläubige zum nun schon traditionellen „Rennbahngottesdienst“ der evangelischen Gemeinden aus Friedrichsfeld, Seckenheim und Rheinau eingefunden.
Sie alle wurden von Pfarrerin Monika Mayer-Jäck herzlich begrüßt. Sie tat dies auch im Namen ihrer drei Rheinauer Pfarrerkollegen Uwe Sulger, Versöhnungsgemeinde, Hansjörg Jörger, Pfingstberggemeinde und Wolfram Langpape, Martinsgemeinde. Das Seckenheimer Pfarrerehepaar Krüger weilte bei der Hochzeit seiner Tochter und ließ sich entschuldigen.

Rennbahngottesdienst

Im Rahmen dieses Gottesdienstes fanden auch Taufen statt. Insgesamt galt es fünf Kinder und eine erwachsene Frau zu taufen. Neben den Taufen stand das Gleichnis aus Matthäus 13, 44-46 im Mittelpunkt des Gottesdienstes. Es erzählt von einem reichen Mann, der alles hat was man sich nur erträumen kann. Eines Tages macht er sich auf zu einem Spaziergang. Im Anspiel dazu durften Pfarrer Hansjörg Jörger die Kinder aus dem Gottesdienst begleiten, was sie nach anfänglichem Zögern auch gerne taten. Auf einem Acker findet der Mann eine Schatztruhe mit einem wertvollen Inhalt, doch den zeigte er den Kindern noch nicht. Das Geheimnis wurde erst später gelüftet. Der Mann verkauft nun alles was er hat und geht zu dem Besitzer des Ackers, auf dem er den Schatz gefunden hat, weil er ihm das Land mit der Schatztruhe abkaufen möchte. Nach einigem Zögern willigt der Besitzer ein und der reiche Mann ist nun der glücklichste Mensch auf der Welt, weil ihm der Inhalt der Truhe, nämlich das Himmelreich, gehört.

Pfarrer Hansjörg Jörger und die Kinder

Doch was war nun in der Truhe beim Gottesdienst? Als erstes eine Taufkerze, die, wenn man sie anbrennt, hell und warm macht und so auch die Wärme, die Gott uns schenkt, versinnbildlicht. Ein Fläschchen Wasser als Zeichen der Taufe sowie Samenkörner, die versinnbildlichen sollten, so wie aus dem Samen Pflanzen wachsen wächst mit Gottes Hilfe auch der Mensch.

Taufe

Eine wunderschöne Überleitung zu den nun folgenden Taufen, die jeder Pfarrer für seine Gemeinde vornahm. Aus der Johannes-Calvin-Gemeinde konnte Monika Mayer-Jäck Niklas Bruckner, Tom Thomas und Laura-Sophie Gärtner taufen und somit auch offiziell in die Gemeinde aufnehmen.

Kantorei der Calvin Kirche

Als besondere Überraschung sang die Kantorei der Calvin Kirche unter der Leitung von Claudia Schwabe speziell für Niklas Bruckner aber natürlich auch für alle anderen Täuflinge das „Halleluja“ von Leonard Cohen. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor der Erlösergemeinde unter der Leitung von Wolfgang Schaller begleitet. Passend zur Kollekte, die Flüchtlingen zu Gute kommen soll, hatten auch die Friedrichsfelder Gemeindejugend Muffins gebacken, die sie gegen eine kleine Spende für die Flüchtlinge gerne abgaben.

Marion Schatz

 

 
top