Abendgottesdienst mit musikalischem Leckerbissen

Frauenkantorei Eppelheim

„Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken…“

Sie erfreuen sich recht großer Beliebtheit, die Abendgottesdienste in der Johannes-Calvin-Kirche, die immer am letzten Sonntag im Monat stattfinden.

Teilweise sind es auch ganz andere Besucher als in den morgendlichen Gottesdiensten, denn die Abendgottesdienste sollen auch ein wenig Ruhe nach einem anstrengenden Tag bringen und bieten Möglichkeiten zur inneren Einkehr.

Dazu gab es beim jetzigen Abendgottesdienst noch ein besonderes musikalisches Highlight, nämlich die Frauenkantorei Eppelheim unter der Leitung von Otmar Wiedenmann-Montgomery.

Der Chor wurde 1996 eigentlich nur für ein Projekt gegründet, hat aber seither zahlreiche Stücke erarbeitet und mit viel Erfolg aufgeführt. Er besteht aus rund 20 Damen mit gesanglicher Erfahrung, die sich immer wieder ganz besonderen Werken widmen.

Im Mittelpunkt dieses Gottesdienstes stand das Werk des norwegischen Komponisten Knut Nystedt „Sok Herren“ (Suchet den Herren), die Vertonung der Verheißung, die der Prophet Jesaja 550 vor Christus von Gott empfangen hat. Nystedt hat sie um das Jahr 1970 vertont.

Die Frauenkantorei sang im norwegischen Original (die Kirchenbesucher hatten die Übersetzung auf ihrem Liedblatt) und verstanden es hervorragend unter ihrem Chorleiter die Stimmungen des Textes zu interpretieren.

Pfarrerin Monika Mayer-Jäck ging in ihrer Predigt darauf ein und ließ auch einzelne Textpassagen noch einmal singen. Außerdem gab es auch eine Zeit der Stille, in der jeder seinen eigenen Gedanken nachgehen konnte.

Danach sang die Kantorei noch einmal den schwungvollen Schluss des Liedes „In Freude werden wir ausziehen und im Frieden geleitet werden“.

Zum Abschluss des Gottesdienstes gab es dann noch das wunderschön á cappella von der Frauenkantorei gesungene Abendlied „Der Mond ist aufgegangen“. Wer wollte der durfte danach gerne noch ein wenig bei Wein, Brot und Käse und guten Gesprächen in der Kirche verweilen. /m.s.

 

 
top