Vollversammlung 2015

Unser Gemeindeverein – ohne ihn ginge vieles nicht

Am Sonntag, den 19. April 2015, fand nach dem Gottesdienst die Generalversammlung des Evangelischen Gemeindevereins Friedrichsfeld e.V. in unserem Gemeindehaus statt. Eine gute Gelegenheit, wie ich meine, um einmal Revue passieren zu lassen, was dieser bereits seit über 100 Jahren in unserer Gemeinde aktive Verein im Jahr 2014 so alles gemacht hat.

Der Gemeindeverein ist für viele nach wie vor eine unbekannte Größe. Man weiß zwar, dass es ihn gibt, aber was macht der eigentlich, ist eine Frage, die immer wieder gestellt wird. Klar und deutlich gesagt, ohne diesen Verein und seine derzeit 235 Mitglieder wären viele Aktivitäten in unserer Kirchengemeinde, manche sozialen Unterstützungsleistungen oder wichtigen Anschaffungen schlichtweg nicht möglich. Auch der Kindergarten könnte sich manches nicht leisten oder müsste jahrelang darauf warten, wenn der Gemeindeverein hier keine Unterstützung gäbe. Ein Blick auf den Rechenschaftsbericht des Vereinsvorsitzenden, Pfarrer Michael Jäck, und der Rechnerin, Eveline Erbacher, für das Jahr 2014 macht an Beispielen deutlich, welch große Bedeutung dieser Verein für unsere Gemeinde hat.

Da die alte Küche unseres Gemeindehauses unbedingt ersetzt werden musste, hat der Verein bereits im Jahr 2013 die Anschaffung einer neuen Küche finanziert, da dies der Gemeinde selbst wegen bereits starker finanzieller Belastung nicht möglich gewesen wäre. Im Jahr 2014 folgte nun die Neubeschaffung eines Elektroherdes und eines zusätzlichen Arbeitstisches durch den Verein. Da beides großküchentauglich sein musste, war der Kaufpreis mit 4.400 Euro keine Kleinigkeit. Damit hat der Verein sichergestellt, dass im Gemeindehaus auch künftig für Veranstaltungen eine moderne und hygienischen Vorschriften entsprechende Küche zur Verfügung steht. Auch bei kleineren Dingen unterstützt unser Verein die Kirchengemeinde. So bezahlte er beispielsweise auch in 2014 wieder die Beschaffung der Weihnachtsbotschaften, die an die älteren Gemeindeglieder weitergegeben werden und bei der Kinderfreizeit an Ostern übernahm er die Fahrtkosten, denn die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit ist dem Verein ein großes Anliegen. So richtete der Verein in 2014 auch einen Malwettbewerb für Kinder aus, bei dem die besten Arbeiten prämiert wurden.

Beim sozialen Engagement in unserer Gemeinde ist der Gemeindeverein ebenfalls mit dabei. So ist Friedrichsfeld eine der wenigen Gemeinden, die in Mannheim Obdachlose noch mit Gutscheinen zum Einkauf von Essen unterstützt. Wenn die Spenden für diese Aktion die Ausgaben der Kirchengemeinde nicht decken, erstattet der Verein der Kirchengemeinde den Fehlbetrag, so auch wieder in 2014. Desgleichen übernahm er im Kindergarten die Kosten für den privat zu tragenden Anteil am Essengeld für Kinder aus Familien mit sehr geringem Einkommen und bezahlte beim Übergang in die Schule für einige Kinder auch die Erstausstattung, die ein Grundschüler so braucht und füllte damit die Schultüte. Der evangelischen Kindertagesstätte finanzierte der Verein im Berichtsjahr die Neuausstattung eines Gruppenraums mit Möbeln, was mit rund 1.600 Euro zu Buche schlug. Ansonsten hätten die Kinder darauf noch lange warten können.

Damit der Gemeindeverein das alles bewegen kann – und er tut dies in aller Stille Jahr für Jahr – ist er auf die Beiträge und ehrenamtliche Mitarbeit seiner Mitglieder angewiesen. Sie helfen mit bei der Organisation des jährlich veranstalteten Calvin Cafés oder sammeln als Vertrauensfrauen Spenden für diese Veranstaltung, kassieren die Mitgliedsbeiträge, wenn der Bankeinzug nicht gewünscht wird und unterstützen die Gemeinde durch die Verteilung des Gemeindebriefs.

Es ist absehbar, dass unser Gemeindeverein für unsere Kirchengemeinde in Friedrichsfeld in Zukunft noch sehr viel wichtiger werden wird, denn langfristig werden Kirchensteuermittel knapper und ohne Unterstützung durch einen solchen Verein wird manches, was das Gemeindeleben ausmacht, nicht beibehalten werden können. Bei der Generalversammlung bedankte sich der Vereinsvorsitzende, Michal Jäck, daher sehr herzlich bei allen aktiven und passiven Mitgliedern für ihre Unterstützung: „Mit ihrem Jahresbeitrag von 20 Euro und ihrem persönlichen Einsatz machen sie vieles möglich, was unserer Gemeinde hilft. Denn aus den Mitgliedsbeiträgen der vielen entsteht eine Größe, mit der wir alle gemeinsam viel Gutes bewirken können.“ Damit der Verein auch künftig Projekte anpacken und positiv wirken kann, braucht er einen gesunden Mitgliederstamm. Daher hier die Bitte an alle, die noch nicht Mitglied sind, über eine solche Mitgliedschaft nachzudenken. Den Gemeindeverein würden neue Mitglieder freuen, unserer Gemeinde würde es helfen.

Beitrittsformulare zum Gemeindeverein sind zu den regulären Geschäftszeiten im Evangelischen Pfarramt erhältlich und liegen im Vorraum unserer Kirche aus. Ausgefüllte Mitgliedsanträge können in den Briefkasten des Pfarramts eingeworfen werden.

Gunter Grittmann

 

Facebook Twitter
Kontakt
Evang. Gemeindeverein
Mannheim-Friedrichsfeld
Wallonenstraße 18
68229 Mannheim
Tel: 0621 47 11 28
Fax: 0621 48 155 16
E-Mail-Kontakt


 
top